Warum die OEE messen

Die Beliebtheit der OEE besteht vor allem darin, dass es sich um die einzige allgemein benutzte Produktionskennzahl handelt, die sehr ausgeglichen ist (sie berücksichtigt alle die Produktion beeinflussenden Umstände). Falls ein Faktor vergessen oder entgegengesetzt übertrieben betont wird, zeigt sich dies immer durch einen Mangel und der Wert OEE bleibt unverändert oder verringert sich sogar.

Die OEE (Overall Equipment Effectiveness) gehört zu den Produktions-KPI, unter denen sie jedoch eine ganz prominente Stellung einnimmt.

Die OEE dient den Herstellern als Indikator der richtigen Nutzung der Maschinenanlagen, hilft die Kosten zu reduzieren und gibt gleichzeitig Informationen zur weiteren Erhöhung der Produktionseffektivität.

Die Gesamtanlageneffektität (OEE), der von Seiichi Nakajima in den sechziger Jahren eingeführter Termin, wurde zum goldenen Maßstab der Produktivität in der Produktion.

Die OEE ist jedoch nicht nur ein Verfahren, mit dem die Hersteller ihre Betriebseffektivität auswerten, sie ist auch eine Kennzahl, wie sie in ihrem Fachgebiet stehen.

Rechnen Sie mit uns

Die OEE kombiniert auf gefühlvolle und nützliche Art und Weise die Faktoren Zeit, Schnelligkeit und Qualität.
Vereinfacht gesagt, die Berechnung der OEE umfasst die Antworten auf 3 Fragen.

1

Zeit Die Maschine

1 Zeit Die Maschine (Anlage) produziert, d.h. sie produziert ein Erzeugnis, oder nicht?

2

Schnelligkeit

2 Schnelligkeit Wie schnell die Maschine produziert, d.h. werden Erzeugnisse produziert?

3

Qualität

3 Qualität Wie viel Stück, die auf der jeweilige Maschine produziert wurden, entsprechen der Spezifikation?

In der perfekten Welt würde der Wert 100 % betragen. Tatsächlich wird für Weltklasse ein Wert auf dem Niveau von 85 % gehalten. In der Praxis haben die meisten Firmen zu tun, um 65 % OEE zu erreichen.
Wo können Reserven gesucht werden? Schauen wir uns die einzelnen OEE-Komponenten und deren Definition an.

Verfügbarkeit

Die Verfügbarkeit kann als prozentualer Anteil der Zeit definiert werden, in der die Anlage wirklich arbeitet, wenn es notwendig ist. Verfügbarkeit = (nutzbare Zeit – ungeplante Stillstände x 100 %) / (Gesamtzeit – geplante Stillstände). Die Zeit, in der die Anlage verfügbar ist, wird sowohl durch die geplanten als auch ungeplanten Stillstände beeinflusst.

Geplante Stillstände

Kapazitätenüberschuss
Geplante Pausen
Geplante Wartung

Ungeplante Stillstände

Störungen und Fehler
Umstellung auf andere Produkte
Verspätete Materialanlieferungen
Verfügbarkeit des Personals
Werkzeug- oder Teilewechsel
Produktionsanlauf oder Anpassungen

Leistung

Die Leistung kann als Differenz zwischen der möglichen Ist-Produktion in der Zeit definiert werden, in der die Anlage verfügbar war.
Leistung = (ideale Zykluszeit x Ist-Produktion* x 100%)/verfügbare Produktionszeit
* die Ist-Produktion umfasst die Anzahl der i.O. sowie n.i.O. Teile

Zu den Faktoren des prozentualen Leistungsverlustes gehören:

Leerlauf und kurze Haltezeiten der Maschine (Verstopfen, Ausfall des Schutzschalters u. ä.)
Reduzierte Geschwindigkeit, längere Zykluszeit, niedrigere Kapazität

Qualität

Die Qualität kann als Gesamtanzahl der produzierten i.O. Teile definiert werden, ausgedrückt im Prozentanteil der Gesamtanzahl der produzierten Teile.
Qualität = (produzierte Teile – Ausschuss x 100%)/produzierte Teile

Zu den Verlustfaktoren, die die prozentuale Qualität herabsetzen, gehören:

Ausschuss, Mängel, Nacharbeit
Streuung der Eigenschaften des Eingangsmaterials
Verluste beim Produktionsanlauf
Störungen und Ungenauigkeiten der Einrichtungen und Werkzeuge u. ä.

! Es ist wichtig zu beachten, dass sich die OEE nach der Definition immer auf die Maschine (Linie, Produktionsanlage, …), also nicht auf die Produktion, Normen usw. bezieht!

Fahren Sie mit höherer Leistung

Das Messen der OEE ist nur der erste Schritt. Wenn Sie die Gesamtproduktivität erhöhen wollen, beginnen Sie damit, sich auf eine oder mehrere der oben aufgeführten Verluste zu konzentrieren, zum Beispiel auf die Reduzierung der Stillstände. Die Erhöhung der Produktivität und der OEE ist jedoch nur der erste Schritt auf dem Weg zum optimalen Produktionsprozess. Wenn Sie die Ergebnisse laufend optimieren und die idealen 85 % erreichen wollen, müssen Sie sich von der Überwachung und Messung der OEE schrittweise zur Nutzung prädiktiver und später präskriptiver Produktionslösungen übergehen.

Beginnen Sie mit uns

Überprüfen Sie es in Ihrer Produktion selbst – nutzen Sie unser Angebot und probieren Sie Merz OEE.